Weihnachtsmarkt Lindwedel und Hope

Am letzten Samstag war es endlich soweit. Es gab sowohl den Weihnachtsmarkt in Lindwedel, als auch in Hope. Beide Märkte bestachen durch total unterschiedliche Atmosphäre und Reizen.

Sicht vom Parkplatz
Sicht vom Parkplatz

Es ging um 12:00 Uhr los in Lindwedel. Zwischen dem NP Parkplatz und Kirche war ein wunderschöner, kleiner, liebevoll veranstaltete Weihnachtsmarkt zu finden. Und in der Mitte stand ein richtig schöner Weihnachtsbaum.

Lampenfieberstand, floraler Weihnachtsschmuck, Sitzplätze
Lampenfieberstand, floraler Weihnachtsschmuck, Sitzplätze

Organisiert wurde das ganze von der Theatergruppe Lampenfieber aus Lindwedel (Stand links im Bild). An vielen Ständen, die zumeist von Ortsansässigen betrieben wurden, konnte man leckeres zum Essen & Trinken kaufen oder sich noch mit kleinen Geschenken für Weihnachten o. die Adventszeit eindecken.

Jugendraum
Jugendraum

Es gab so schönes Selbstgemachtes zu kaufen und fast überall blieb es nicht nur bei einem „Einkauf“…. auch ein ausgieber Plausch gehörte dazu.

Blick auf die Kirche
Blick auf die Kirche

Vertreten waren aber nicht nur Stände mit Selbstgemachten, sondern auch Geschäfte wie z.b. das Modestübchen aus Schwarmstedt das erst kürzlich eröffnet hatte.

Glühwein
Glühwein

Es war also für jeden etwas dabei. Und obwohl der Markt vielleicht nicht so groß wie andere Weihnachtsmärkte war, konnte man sich hier echt lange aufhalten (und wem es kurzzeitig zu kalt wurde, der legte noch einen „Spontaneinkauf“ im NP Markt ein… der war schön warm *smile*). Essensmässig konnte man auf jedenfall nicht mal alles ausprobieren was hier angeboten wurde, so vieles war soooooooooo lecker.

Modestübchen Schwarmstedt
Modestübchen Schwarmstedt

#+#+#+#

Wer sich dann zu Hause aufgewärmt hatte, konnte sich dann ab 14:00 Uhr auf den Weg nach Hope machen. Dort war auf dem Hoper Hof der Weihnachtsmarkt aufgebaut.

Banner Hoper Weihnachtsmarkt
Banner Hoper Weihnachtsmarkt

Dieser Markt war vom Feeling schon total anders als der Lindwedeler. Alleine durch die Dunkelheit. Kinder tobten über den Hof, das Lagerfeuer brasselte und die Scheunen & Bauernhofatmosphäre gaben dem Ganzen etwas wirklich Weihnachtliches. Es wirkte wie ein großes, festliches Zusammensein.

Blick ins Dunkle
Blick ins Dunkle

Tolle Geschenke konnte man im Hoper Hof Laden erwerben. Dort war auch eine schöne Adventsausstellung vom Kleinen feinen Blumenladen untergebracht.

Kleine feine Blumenladen
Kleine feine Blumenladen

Aber das allerwichtigste für die Kinder das war wohl der Mann auf dem nächsten Bild =). Was hatte Hope für ein Glück das der Weihnachtsmann persönlich hier vorbeischaute. Alle kleinen Besucher waren absolut begeistert  (so sehr das der Weihnachtsmann es schwer hatte auf dem Hof vorwärts zu kommen). Schon auf der Einfahrt wurde er in Beschlag genommen.

Der Weihnachtsmann
Der Weihnachtsmann

Eine schönere Einleitung ins erste Adventswochenende hätte es eigentlich nicht geben können als mit diesen beiden Weihnachtsmärkten. In diesem Sinne: Eine schöne, besinnliche Adventszeit all den Lindwedler Blog Lesern.

Das könnte dich auch interessieren:

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.