Typisierungsaktion – Gemeinsam für Sarah und Andere

Wisst ihr was ich so richtig an unserem Dorf Lindwedel mag? Man hält zusammen. Egal ob es als Elternschaft ist (wenn es um Probleme im Kindergarten geht) oder gleich als komplette Dorfgemeinschaft (wenn Hilfe gebraucht wird). Unglaublich, was ich da in den letzten Wochen auf Facebook und in der Zeitung gelesen habe… jeden Tag kamen neue Privat- und Firmenspender dazu, um die Aktion „Gemeinsam für Sarah und Andere“ zu unterstützten. Und auch wenn ich Sarah nicht persönlich kenne, so habe ich mich wahnsinnig darüber gefreut.

1Es hat mich persönlich sogar ein wenig überrascht, wie sehr das Thema Typisierung und DKMS in den letzten Wochen in meinen persönlichen Focus gerückt ist. Man wurde förmlich mitgerissen. Das Schicksal von Sarah (und natürlich auch anderen Betroffenen) packte einen und brachte die Krankheit „Blutkrebs“ plötzlich so nah.

8Und so wie es mir ging, erging es wohl auch anderen. Denn die Typisierungsaktion heute (in der Sporthalle Lindwedel) war in meinen Augen echt gut besucht.
2Und selbst wer sich nicht Typisieren lassen konnte/wollte… geholfen hat auch jeder Kuchen etc. den man verzehrt hat. Die ganzen Einnahmen aus den Verkäufen und den Aktionsständen gehen an die DKMS. Sie helfen die Kosten zu tragen die z.b. durch die Typisierungen entstehen (jede einzelne Typisierung kostet z.b. schon alleine 50,- Euro).
3Sehenswert war auch die liebevolle Gestaltung der ganzen Veranstaltung. Selbst die Schilder der Aktionsstände und Co waren mit viel Liebe zu Detail gebastelt (und daher sind sie auch ein Foto wert ^^)….

Die Aktions- & Verzehrstände, die Blutentnahme… all dies wurde von Freiwilligen betrieben. Mindestens die Hälfte alle Helfer kannte man und dadurch wurde auch die Veranstaltung sehr, sehr persönlich. Es war keine Veranstaltung alla: Komm, gib Blut, geh… sondern eher ein gemeinsamer Tag, den man, obwohl so ein schwieriges Thema dahinter stand, genossen hat. Man hat gespielt, Musik gehört, miteinander geredet, gegessen, getrunken und miteinander gelacht. Und alles, ohne dabei die Wichtigkeit dieser Aktion zu vergessen.

7Doch Helfer waren nicht nur an den Ständen aktiv, sondern auch im Hintergrund…

4Viele hatten für diesen Tag Kuchen gebacken, der dann am Kuchenverkaufsstand verkauft wurde. Wow, war das eine Auswahl. Wir haben uns gleich noch welchen für den morgigen Tag mitgenommen…. so kommen wir wenigstens in den Genuß von ein paar Verschiedenen… denn eigentlich hätte man in jeden reinbeißen wollen, so lecker sahen sie aus. Es war wirklich für jeden Geschmack was dabei.
5Dieser Aktionstag ist sowohl vielen Privatpersonen, als auch Firmen & Vereinen aus Lindwedel und Umgebung zu verdanken. Die Spendenbereitschaft war echt enorm (das ist jedenfalls meine persönliche Ansicht… was die Organisatoren über diesen Tag sagen, weiß ich leider nicht ^^;).

6Ich würde behaupten: eine rundum gelungene Aktion. Es kamen wohl über 500 Typisierungen zustande. Wow! Ich bin echt stolz, ein Lindwedeler zu sein =). Und ich hoffe für Sarah (und natürlich auch für andere Betroffene) das unter den neuen bereitwilligen Spendern vielleicht ein Passender dabei ist.

Und: Wer heute keine Zeit hatte, zu weit weg wohnte, Angst vor einem Pieks hat: Man kann auch im Internet ein Typisierungsset ordern. Dann läuft das Ganze über eine Speichelprobe. Alle Infos dafür findet ihr auf www.dkms.de.

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.