Soziales Engagement, Miteinander, Helfen in Lindwedel

Lindwedel ist echt wunderschöner Ort, gerade für Familien mit Kindern. Felder, Natur, Kindergarten und Schule. Perfekt. Zudem hat der Ort eine sehr angenehme Größe. Man kennt sich, aber Lindwedel ist trotzdem nicht so klein, dass man sich mehrfach am Tag über den Weg läuft. Beim Einkaufen kann es aber schon passieren, dass Frau 30min länger braucht als geplant, weil sie sich mal wieder verquatscht hat =).

Lindwedel ist zudem ein Ort, der anpackt. Bei mancher Aktion bin ich überrascht, wie kurzfristig etwas aus dem Boden gestampft wird… das klappt nur, weil so viele helfende Hände zur Stelle sind. Und dabei ist vollkommen egal, ob die „helfenden Hände“ von Akademikern, Handwerkern, Hausfrauen oder was auch immer stammen.

EinsatzEin sehr gutes Beispiel war auch der heutige Abbau der Theaterbühne in der Sporthalle. Nachdem die Schule wieder eine wunderschöne Einschulungsfeier veranstaltet hatte, mussten natürlich Bühne, Stühle und Co wieder abgebaut und weggeräumt werden. Lehrer und Eltern arbeiteten hier Hand in Hand, und schneller als gedacht war die Arbeit getan.

dobrushpaketeDas Thema Miteinander und Helfen war für mich persönlich schon immer eine sehr wichtige Angelegenheit (siehe Bilder oben, ich nehme hier mit 12 Jahren Paketinformationen für einen Hilfetransport nach Dobrush auf – eine Stadt, die noch immer sehr mit den Folgen der Tschernobyl-Katastrophe zu kämpfen hat) und von daher engagiere ich mich jetzt als Erwachsene, wie viele andere Eltern hier in Lindwedel, auch in einem ortsansässigen Verein. Ich brauche das Gefühl, dass ich jemandem geholfen habe, um mich gut zu fühlen. Zudem sende ich alle gut erhaltene Kleidung, sowie Deko und Co an ein Sozialkaufhaus (besser als sie mit großen Aufwand für wenig Geld auf Ebay zu verkaufen… da nehme ich doch lieber eine Spendenquittung… da freut sich mein Konto bei der Steuererklärung ebenfalls und ich hatte viel weniger Arbeit damit).

Was ich aber eigentlich mit diesem Beitrag sagen will: Falls jemand noch Lust hat zu helfen (gerade zur Zeit), es gibt ganz, ganz viele verschiedene Möglichkeiten. Auch in unser Gemeinde (nicht nur große Orte wie Hannover, Hamburg etc. brauchen zur Zeit helfende Hände)! Da wären zum einem die Vereine: Förderverein der Schule, Förderverein des Kindergartens und Heimatverein (um nur eine kleine Auswahl zu nennen), sowie dann aber auch die vielen anderen Institutionen & Anlaufstellen, die Freiwillige benötigen um bestehen zu können. Eine gute Anlaufstelle dafür ist die Freiwilligenbörse Schwarmstedt (hier findet man z.B. zur Zeit ein Gesuch von der Diakonie um eine Willkommensgruppe für Flüchtlinge aufzubauen, aber es werden auch helfende, starke Hände für Hausmeistertätigkeiten in der Kleiderkammer gesucht)

Und wer keine Zeit hat, sich persönlich einzubringen: gut erhaltene Kleidung kann die gerade genannte Kleiderkammer in Schwarmstedt bestimmt auch immer gut gebrauchen =).

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.